Herzlich Willkommen auf unserem veganen Blog!


Herzlich Willkommen auf unserem veganen Blog! Wir möchten auf diesem Blog ein möglichst umfassendes Bild über die vegane Lebensweise bieten und unsere persönlichen Perspektiven und Denkweisen darstellen. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und freuen uns über kritische und konstruktive Kommentare.

Labels

Samstag, 13. September 2014

Kürbissuppe mit Möhren und Gartenkräutern

Im Garten sprießen mittlerweile große Hokkaido-Kürbisse aus dem Boden, die uns erntereife Grüße übersenden. Dem Ruf folgend haben wir uns gedacht eine leckere Kürbissuppe davon zu machen. Außerdem haben wir noch einige Möhren aus dem Garten und eine Wurzelpetersilie vom Biostand des hiesigen Marktes, die super in diese Suppe hinein passen. Also legen wir los!



Zutaten
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 8-10 Möhren
  • 1 Wurzelpetersilie
  • 2 Zwiebeln
  • ca. 5 cm Ingwer
  • etwas Alsan
  • 1 Dose Kokosnussmilch (500 ml)
  •  Sojasauce (zum Abschmecken)
  • 1 Zitrone (gepresst)
  • 1 Hand voll frischer Koriander
  • 5 Blätter Basilikum
  • etwas Petersilie
  • Schnittlauch
  • Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Durchführung
  1. Den Hokkaido-Kürbis halbieren und die Kerne entfernen (die Kerne lassen sich gut zu einem leckeren Snack rösten. Dazu haben wir hier ein Rezept gepostet).
  2.  Zwiebeln, Möhren, Ingwer und Hokkaido in Würfel klein schneiden.
  3. Die Würfel in etwas Alsan andünsten (alternativ in etwas Wasser, wer es komplett fettfrei möchte).
  4. Mit Brühe aufgießen, bis fast alles bedeckt ist (ca. 1 Liter).
  5. 15-20 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist, um es zu pürieren.
  6. Alles fein pürieren.
  7. Die Kokosmilch unterrühren.
  8. Die Zitrone auspressen und hinzugeben.
  9. Mit Pfeffer, Salz und Sojasauce abschmecken.
  10. Die Suppe erwärmen und den Koriander, Schnittlauch, Petersilie und das Basilikum hinzugeben.
  11. Servieren und genießen.


Die Suppe eignet sich gut zum Vorkochen für mehrere Tage, da das Gebinde recht groß ist. So bekommt man eine für mehrere Tage ausreichende Kürbissuppe. Ich möchte an dieser Stelle meinen Eltern danken, aus deren Garten die Möhren und der Kürbis geerntet wurden und die ihre Küche zur Verfügung gestellt haben. Viel Spaß beim Nachkochen.

Euer,
Julius Morgenstern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar