Herzlich Willkommen auf unserem veganen Blog!


Herzlich Willkommen auf unserem veganen Blog! Wir möchten auf diesem Blog ein möglichst umfassendes Bild über die vegane Lebensweise bieten und unsere persönlichen Perspektiven und Denkweisen darstellen. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und freuen uns über kritische und konstruktive Kommentare.

Labels

Donnerstag, 28. August 2014

Zucchini Brötchen

Seit einer geraumen Zeit vermeiden wir es Brötchen und Brot zu kaufen. Wenn wir dann doch mal welche kaufen, was relativ selten vorkommt, kaufen wir diese in Bäckereien, die die Teigwaren hier in der Nähe produzieren.
Wir haben uns dazu entschieden, selber Teigwaren herzustellen, da wir dort kontrollieren können, welche Zutaten wirklich enthalten sind.

Nun stelle ich euch unser Rezept zu Gemüsebrötchen vor, in diesem Fall Zucchinibrötchen (man könnte auch Möhren, Kohlrabi, Kürbis oder andere Gemüsesorten wählen).


Zutaten:
  • 500 g Mehl (wir nehmen Dinkelmehl Typ 630)
  • 1 Würfel Hefe oder eine Packung Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • etwas Rohrzucker
  • Gemüse nach Wahl
Zubereitung:
  1. Mehl, Hefe, Zucker, Salz in eine Schüssel geben, lauwarmes Wasser hinzu gießen und verkneten. 
  2. Ein sauberes Geschirrtuch über die Schüssel legen und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  3. In der Zeit die Zucchini waschen und zerhexeln (wir haben die Schale nicht entfernt, da sie aus dem Garten stammt).
  4. Den Backofen auf 180 - 200° C vorheizen (Wir müssen generell den Ofen auf ein höheres Celsius anstellen als vorgeben, da es sich um ein ganz besonderes Exemplar handelt).
  5. Nach einer Stunde die Zucchini mit dem Teig verkneten (Wenn man möchte, kann man die Zucchini in einem Sieb ausdrücken, ich habe es diesmal ohne probiert).

  6. Kleine Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Falls der Teig zu feucht wird, etwas Mehl hinzugeben.
  7. Circa 20 - 30 Minuten backen, nach 20 Minuten immer mal wieder nachschauen, ob die Bräune der Brötchen den eigenen Vorstellungen entspricht (hier kann nach Geschmack variiert werden).
  8. Guten Appetit!  
Gruß
und bis dann
Mia Morgenstern

P.S.: 
Da Teig übrig blieb und es nicht mehr auf das Blech passte. Verwertete ich dieses weiter.
Ich gab Mehl hinzu, bis es einen geschmeidigen Teig ergab und formte es auf einem Backblech zu einer Pizza.

Da Julius Morgenstern gerne Knoblauch und Zwiebeln auf Pizza isst, presste ich frischen Knoblauch auf den Teig und Schnitt eine große Zwiebel klein.
und ab in den Backofen....
Fertig ist die improvisierte Pizza.


Kommentare:

  1. sind grad bei uns im Ofen und ich glaube es wird sehr geil <: danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut uns, dass Dich unser Rezept inspiriert hat. Und sind die Brötchen gut geworden?

      Löschen
    2. Ja, super lecker! Grade machen wir das gleiche nochmal mit Möhrchen (:

      Löschen
    3. Das ist eine sehr viel versprechende Variante, du kannst davon gerne Bilder verlinken. Und lass uns wissen wie sie schmecken.

      Löschen

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar